Dr. Marco Schwan@ Dentsply in Baden, 24.Juni 2021

Socketshield Technik & Arcuris – neue Ansze in Chirurgie und Prothetik

Erste live Fortbildung dieses Jahr. Dr. Schwan zeigte zuerst anhand Literatur und anschliessend an eigenen Fällen die Socketshieldtechnik:

Für den Ersatz von frakturierten Zähnen (i.d.R. in der Front) = mit einem Implantat, wobei ein kleines Stück Wurzel – 1mm suparossär, in max 1mm Dicke und etwa -8mm Tiefe belassen wird. Dr. Schwan füllt den Zwischenraum nicht auf . Deckt die Alveole mit einem grossen Gingivaformer ab. Das Implantat soll den Schild nicht berühren.

Die Technik basiert auf Araujos Studien (2009) über die bukkale Knochenwand., Weitergedacht von Hürzeler (2010)/Zuhr (2015) Erstvorstellungen auf Facebook mit über 15000 Followern. 

Schwan: ?Reifzeit? nach SST ca. 4 Monate/auch bei Rauchern durchührbar/Innenkonus – weil dichte Verbindung und somit tieferer Setzen der Implantate ein voraussagbares Resultat ermöglicht./Wenn nach Einheilung des Implantates das Schild ?verloren? gehen sollte ist inzwischen genug Knochen entstanden, dass dieses gefahrlos entfernt werden kann/Langzeiterfahrung: 6 Jahre/ca. 40 Fälle. 

 

2. Teil

Acuris

Entwickler: Prof. Marco Degi@Bologna

Prinzip: Klemmen statt schrauben. one Abutment – one time/one size fits alll/vorgefertige Abutments bzw Copings in Konuskonzept- dichte feste Verbindung ohne Zement.+ einfach, entfernbar – systembeschränkt, Lernkurve bez. Abutmentauswahl, keine digitale Abformung möglich.

Login to your account